Beförderungsverfahren 2020 Innenministerium eröffnet zusätzliche Beförderungsmöglichkeiten

Mit dem Schreiben vom 23.03.2020 hat der Leiter des Referats 342, Dr. Dieter Keip, die Behörden über die ergänzenden Beförderungen für die Ämter des gehobenen Dienstes in den Besoldungsgruppen A 9 bis A 13 informiert.

In dieser 2. Phase des Beförderungsverfahrens eröffnen sich weitere 178 Beförderungen für die Kollegen*innen.

„Es freut uns für jede Kollegin und jeden Kollegen, die in den Genuss kommen, für Ihre tägliche Arbeit belohnt zu werden. Aber die aktuell niedrige Zahl von 783 Beförderungen verdeutlicht einmal mehr die Tatsache, dass das Beförderungsbudget schlichtweg zu gering ausfällt“, fasst der Landesvorsitzende Thomas Meyer die Situation zusammen.

„Offiziell liegen uns die Zahlen für das 4. Einstiegsamt nicht vor. Die Kollegen*innen in den Spitzenämtern unserer Polizei tragen in der heutigen Zeit eine sehr hohe Verantwortung für die Organisation und der Dienstherr verlangt ihnen auf dem Weg dorthin viel ab.“

Die Forderung der Deutschen Polizeigewerkschaft lautet:

• Erhöhung der Beförderungszahlen im 4. Einstiegsamt
• Anhebung der Funktionen von Dienststellenleiterninnen
Erhöhung der Stellenplanobergrenzen
• Erhöhung der Anzahl gehobener Sachbearbeiterinnen
• Funktions- und zeitgerechte Beförderungen
• Schaffung eines zweiten Beförderungstermins
• Erhöhung des Beförderungsbudgets auf 4 Millionen Euro

Angesichts der hohen Einstellungszahlen fordert die DPolG klare Perspektiven für die vielen tausend neuen Kollegen*innen.

Flugblatt -> zusätzliche Beförderungsmöglichkeiten

Flugblatt -> zusätzliche Stellen HdP und LKA

Flugblatt -> zusätzliche Stellen PP WP, PP TR und PP ELT
Flugblatt -> zusätzliche Stellen PP KO, PP MZ, PP RP