Tagesseminare für den Kommunalen Vollzugsdienst

Tagesseminare für den
Kommunalen Vollzugsdienst

Seminarnummer: 05/2019

Distanzschaffende Maßnahme in Theorie und Praxis Einsatztraining Modul 1    

Termine:        Donnerstag 26. September 2019

Zielgruppe:
Kommunale Vollzugsbedienstete, Verkehrsüberwachungskräfte, Vollstreckungsbeamte

Seminarziel:
Wie es der tägliche Dienstalltag immer wieder zeigt, kommt es regelmäßig zu gefährlichen Situationen im Außendienst, weshalb die Kollegen mit diesen Modulen auf diese Herausforderungen vorbereitet und entsprechend geschult werden sollten. Dieses Training wird von erfahrenen, zertifizierten Einsatztrainern aus der Praxis des kommunalen Vollzugsdienstes angeboten, um Erlerntes aufzufrischen bzw. zu ergänzen.

Zusätzlich wird auf aktuelle Themen und Fragen zu Alltagssituationen im Außendienst mit den Einsatztrainern eingegangen. Das Ganze wird mit einem Mix aus Theorie, Fallbeispielen, Praxisübungen und Videos ausführlich diskutiert und veranschaulicht.

Damit sollen zum Beispiel bei Veranstaltungen und Einsätzen die Zusammenarbeit gestärkt werden und dem Dienstherrn eine kostengünstige Möglichkeit an die Hand gegeben werden, seiner regelmäßigen gesetzlichen Unterweisungs- und Fürsorgepflicht nachzukommen.

Seminarinhalte:

Theorie:

  • Opportunitätsprinzip
  • Rollenverteilung Kommunikator / Sichernder
  • Situationen & Gefahren einschätzen und erkennen
  • Sicherungspositionen L & V Stellung
  • Deeskalationstraining
  • Aggressionsauslöser
  • § 2 POG Verhältnismäßigkeit
  • § 3 Ermessen und Wahl der Mittel
  • Ermessensreduzierung auf Null

Praxis:

  • Allgemeine Aspekte
  • Kommunikation
    • Ansprache, Zeugengewinnung, Androhung des Einsatzmittels, Zeit
  • Grundsätze
    • Hände, sicherer Stand, Mimik / Gestik
  • Techniken / Verhältnismäßigkeit
    • Handballenstoß, Stopfußstoß, Ellenbogen
  • Stellungen
    • Rollenverteilung Kommunikator / Sichernder, L-Stellung, V-Stellung

Methodik:

Power Point Präsentation, Vortrag, Praktische Übungen, Videoanalyse, Diskussion

Hinweis: Das Einsatztrainingsprogramm besteht insgesamt aus 5 Modulen, diese sind jeweils einzeln buchbar

Referenten:Christian Martin + Gastreferenten

05.09.2019, Emmelshausen

Dauer:  8.30 Uhr-16.30 Uhr

Gebühr:

1 Modul                                                                    139.- Euro

2 Module                                                                  129.- Euro je Modul

3 Module                                                                  119.- Euro je Modul

Ab 4 Modulen                                                           99.- Euro je Modul

Preisangaben inkl. Verpflegung und der gesetzlichen MwSt.

Anmeldeschluss:  1 Monat vor Seminarbeginn – Bitte Modulanzahl mitteilen


Seminarnummer: 06/2019

Reizstoffsprühgeräte und JPX in Theorie & Praxis Einsatztraining Modul 2        

Termine:        Donnerstag 17. Oktober 2019

Zielgruppe:

Kommunale Vollzugsbeamte, Verkehrsüberwachungskräfte, Vollstreckungsbeamte

Seminarziel:

Wie es der tägliche Dienstalltag immer wieder zeigt, kommt es regelmäßig zu gefährlichen Situationen im Außendienst, weshalb die Kollegen mit diesen Modulen auf diese Herausforderungen vorbereitet und entsprechend geschult werden sollten. Dieses Training wird von erfahrenen, zertifizierten Einsatztrainern aus der Praxis des kommunalen Vollzugsdienstes angeboten, um Erlerntes aufzufrischen bzw. zu ergänzen.

Zusätzlich wird auf aktuelle Themen und Fragen zu Alltagssituationen im Außendienst mit den Einsatztrainern eingegangen.

Das Ganze wird mit einem Mix aus Theorie, Fallbeispielen, Praxisübungen und Videos ausführlich diskutiert und veranschaulicht. Damit sollen zum Beispiel bei Veranstaltungen und Einsätzen die Zusammenarbeit gestärkt werden und dem Dienstherren eine kostengünstige Möglichkeit an die Hand gegeben werden, seiner regelmäßigen gesetzlichen Unterweisungs- und Fürsorgepflicht nachzukommen.

Seminarinhalte:

Theorie:

  • Aufbau des Einsatzmittels
  • Aufbau Wirkstoff
  • Wirkung (Augen, Atmung, Haut)
  • § 1 WaffG
  • § 58 POG zugelassene Waffen, Unmittelbarer Zwang, Hilfsmittel
  • § 61 POG Androhung, Unmittelbarer Zwang
  • § 60 POG Hilfeleistung für Verletzte
  • § 2 POG Grundsatz der Verhältnismäßigkeit
  • Erste Hilfe

Praxis:

  • Stabiler Stand
  • Position Einsatzmittel am Gürtel
  • 3 Phasen
    • Aufmerksame Sicherungshaltung
    • Entschlossene Sicherungshaltung
    • Entschlossene Sprühhaltung
  • Ausweichen / Ziehen / Wegstecken
  • Sinn der Sicherungsschnur

Methodik: Power Point Präsentation, Vortrag, Praktische Übungen, Videoanalyse, Diskussion

Hinweis: Bei diesem Modul kommen zusätzliche Kosten für Übungskartuschen dazu.

Das Einsatztrainingsprogramm besteht insgesamt aus 5 Modulen, diese sind jeweils einzeln buchbar

Referenten : Christian Martin + Gastreferenten

17.10.2019, Emmelshausen

Dauer:  8.30 Uhr – 16.30 Uhr

Gebühr:                                                        Übungskartuschen ca. 60 Euro + Kursgebühr

Gebühr:

1 Modul                                                                    139.- Euro

2 Module                                                                  129.- Euro je Modul

3 Module                                                                  119.- Euro je Modul

Ab 4 Modulen                                                           99.- Euro je Modul

Preisangaben inkl. Verpflegung und der gesetzlichen MwSt.

Anmeldeschluss:  1 Monat vor Seminarbeginn – Bitte Modulanzahl mitteilen

Seminarnummer: 07/2019

Unmittelbarer Zwang / Fesseln von Personen in Theorie & Praxis Einsatztraining Modul 3        

Termine:        Donnerstag 14. November 2019

Zielgruppe: Kommunale Vollzugsbeamte, Vollstreckungsbeamte

Seminarziel:

Wie es der tägliche Dienstalltag immer wieder zeigt, kommt es regelmäßig zu gefährlichen Situationen im Außendienst, weshalb die Kollegen mit diesen Modulen auf diese Herausforderungen vorbereitet und entsprechend geschult werden sollten. Dieses Training wird von erfahrenen, zertifizierten Einsatztrainern aus der Praxis des kommunalen Vollzugsdienstes angeboten, um Erlerntes aufzufrischen bzw. zu ergänzen.

Zusätzlich wird auf aktuelle Themen und Fragen zu Alltagssituationen im Außendienst mit den Einsatztrainern eingegangen.

Das Ganze wird mit einem Mix aus Theorie, Fallbeispielen, Praxisübungen und Videos ausführlich diskutiert und veranschaulicht. Damit sollen zum Beispiel bei Veranstaltungen und Einsätzen die Zusammenarbeit gestärkt werden und dem Dienstherren eine kostengünstige Möglichkeit an die Hand gegeben werden, seiner regelmäßigen gesetzlichen Unterweisungs- und Fürsorgepflicht nachzukommen.


Seminarinhalte:

Theorie:

  • § 62 POG Unmittelbarer Zwang
  • Gefahrenprognose
  • Grundsätze der Fesselung
  • Art und Weise der Fesselung
  • Materialkunde (Vor- und Nachteile versch. Fesselmodelle)

Praxis:

  • Allgemeine Aspekte
  • C-Griff
  • Fesseln im Freien
  • Fesseln an der Wand
  • Fesseln am Auto
  • Fesseln am Baum
  • Armstreckhebel
  • Armbeugehebel
  • Take Down

Methodik:

Power Point Präsentation, Vortrag, Praktische Übungen, Videoanalyse, Diskussion

Hinweis:

Das Einsatztrainingsprogramm besteht insgesamt aus 5 Modulen, diese sind jeweils einzeln buchbar

Referenten: Christian Martin + Gastreferenten

14.11.2019, Emmelshausen

Dauer:  8.30 Uhr – 16.30 Uhr

Gebühr:

1 Modul                                                                    139.- Euro

2 Module                                                                  129.- Euro je Modul

3 Module                                                                  119.- Euro je Modul

Ab 4 Modulen                                                           99.- Euro je Modul

Preisangaben inkl. Verpflegung und der gesetzlichen MwSt.

Anmeldeschluss:  1 Monat vor Seminarbeginn – Bitte Modulanzahl mitteilen


Seminarnummer: 08/2019

EKA – Einsatzstock – Kurz – Ausziehbar in Theorie & Praxis Einsatztraining Modul 4        

Termine:        Donnerstag 05. Dezember 2019

Zielgruppe: Kommunale Vollzugsbeamte, Vollstreckungsbeamte

Seminarziel:

Wie es der tägliche Dienstalltag immer wieder zeigt, kommt es regelmäßig zu gefährlichen Situationen im Außendienst, weshalb die Kollegen mit diesen Modulen auf diese Herausforderungen vorbereitet und entsprechend geschult werden sollen. Dieses Training wird von erfahrenen, zertifizierten Einsatztrainern aus der Praxis des kommunalen Vollzugsdienstes angeboten, um Erlerntes aufzufrischen bzw. zu ergänzen.

Zusätzlich wird auf aktuelle Themen und Fragen zu Alltagssituationen im Außendienst mit den Einsatztrainern eingegangen.

Das Ganze wird mit einem Mix aus Theorie, Fallbeispielen, Praxisübungen und Videos ausführlich diskutiert und veranschaulicht. Damit sollen zum Beispiel bei Veranstaltungen und Einsätzen die Zusammenarbeit gestärkt werden und dem Dienstherren eine kostengünstige Möglichkeit an die Hand gegeben werden, seiner regelmäßigen gesetzlichen Unterweisungs- und Fürsorgepflicht nachzukommen.

Seminarinhalte:

Theorie:

  • § 1 WaffG
  • § 61/66a POG – Androhung der Zwangsmittel
  • 58 POG Begriffsbestimmung zugelassene Waffen
  • § 2 POG Verhältnismäßigkeit
  • § 3 POG Ermessen und Wahl der Mittel

Praxis:

  • Allgemeine Aspekte
  • Geschützte Trefferzonen
  • 3 Phasen
    • Aufmerksame Sicherungshaltung
    • Entschlossene Sicherungshaltung
      • Entschlossene Schlaghaltung
  • Ziehen
  • Schlag 1- 5
  • X Block
  • Schlagpolstertraining
  • Abwehr Übungen

Methodik:

Power Point Präsentation, Vortrag, Praktische Übungen, Videoanalyse, Diskussion

Hinweis:

Das Einsatztrainingsprogramm besteht insgesamt aus 5 Modulen, diese sind jeweils einzeln buchbar

Referenten : Christian Martin + Gastreferenten

05.12.2019, Emmelshausen

Dauer:  8.30 Uhr – 16.30 Uhr

Gebühr:

1 Modul                                                                    139.- Euro

2 Module                                                                  129.- Euro je Modul

3 Module                                                                  119.- Euro je Modul

Ab 4 Modulen                                                           99.- Euro je Modul

Preisangaben inkl. Verpflegung und der gesetzlichen MwSt.

Anmeldeschluss:  1 Monat vor Seminarbeginn – Bitte Modulanzahl mitteilen

Seminarnummer: 09/2019

Methodik, Zukunft und Vernetzung im kommunalen Außendienst

Kommunaler Vollzug und Verkehrsüberwachung

Termine:        Donnerstag 28. November 2019

Zielgruppe:

Kommunale Vollzugsbeamte, Verkehrsüberwachungskräfte, Vollstreckungsbeamte,

Fachbereichsleiter und Führungskräfte in Ordnungsämtern, Bürgermeister, etc.

Seminarziel:

Das Seminarangebot richtet sich grundsätzlich an alle Angestellten und Beamte, die im kommunalen Außendienst tätig oder mit diesen Aufgaben betraut sind.

Vorerfahrungen sind wünschenswert, jedoch nicht zwingend erforderlich.

Ziel ist insbesondere die Entscheidungssicherheit zu erhöhen und mögliche ‚Fallstricke‘ zu verdeutlichen.

Im Vordergrund stehen aber auch der Erfahrungsaustausch und die Bildung von Netzwerken zwischen den Kolleginnen und Kollegen.

Auch evtl. künftige Entwicklungen werden vorgestellt und veranschaulicht. Zusätzlich sind politische Mandatsträger für weitere Wortmeldungen und Fragen eingeladen


Seminarinhalte:

Einführung in die Aufgaben und Herausforderung des Kommunalen Außendienstes. – Björn Stütz

Besprechung aktueller Fallbeispiele der Teilnehmer/innen und Beantwortung von Fragen der praktischen Anwendung im kommunalen Außendienst. – Mario Weyand

Vorführung Ausrüstung / Ausstattung am Beispiel des KvD Ludwigshafen sowie die Möglichkeiten der positiven Öffentlichkeitsarbeit. – Peter Sebastian

Diskussion und Vorstellung des EurOwiG® Mobile als alternative Unterstützung im kommunalen Außendienst.

Diskussion und Vorstellung der Bodycam und TASER als alternative zur Unterstützung im kommunalen Außendienst. – Fa. AXON

Diskussion und Vorstellung des JPX-Protectors als alternative Unterstützung zur Distanzabwehr im kommunalen Außendienst. – Andre Weißhaupt

Diskussion (Pro/Kontra) und Vorstellung von Personalpools als alternative Unterstützung im kommunalen Außendienst. – Jörg Keil

Diskussion und Vorstellung von gemeinsamen Einkauf von Ausrüstung / Ausstattung, Ausstellung und Vorstellung Fa. BONOWI – Marko Polak

Methodik:

Power Point Präsentation, Vortrag, Vorführung, Diskussion

Hinweis:

Teilnehmer der Einsatztrainingsmodule 1- 5 erhalten 10 Euro Ermäßigung

Referenten / Moderator

Marko Polak und verschiedene Fachreferenten

28.11.2019, Emmelshausen

Dauer:  9.00 Uhr – 16.30 Uhr

Gebühr: 99.- Euro

Preisangaben inkl. Verpflegung und der gesetzlichen MwSt.

Anmeldeschluss:  1 Monat vor Seminarbeginn


Seminarnummer: 01/2020

Durchsuchung von Personen, Betreten von Räumen in Theorie & Praxis Einsatztraining Modul 5        

Termine:        ab Januar 2020 – Termine werden im Herbst festgelegt

Zielgruppe: Kommunale Vollzugsbeamte, Vollstreckungsbeamte

Seminarziel:

Wie es der tägliche Dienstalltag immer wieder zeigt, kommt es regelmäßig zu gefährlichen Situationen im Außendienst, weshalb die Kollegen mit diesen Modulen auf diese Herausforderungen vorbereitet und entsprechend geschult werden sollen. Dieses Training wird von erfahrenen, zertifizierten Einsatztrainern aus der Praxis des kommunalen Vollzugsdienstes angeboten, um Erlerntes aufzufrischen bzw. zu ergänzen.

Zusätzlich wird auf aktuelle Themen und Fragen zu Alltagssituationen im Außendienst mit den Einsatztrainern eingegangen.

Das Ganze wird mit einem Mix aus Theorie, Fallbeispielen, Praxisübungen und Videos ausführlich diskutiert und veranschaulicht. Damit sollen zum Beispiel bei Veranstaltungen und Einsätzen die Zusammenarbeit gestärkt werden und dem Dienstherrn eine kostengünstige Möglichkeit an die Hand gegeben werden, seiner regelmäßigen gesetzlichen Unterweisungs- und Fürsorgepflicht nachzukommen.

Seminarinhalte:

Theorie:

  • Art. 13 GG Unverletzlichkeit der Wohnung
  • § 20 POG Betreten und Durchsuchen der Wohnung
  • Nachtzeiten / Betriebsräume / Fahrzeuge
  • § 21 POG Durchsuchen von Wohnungen (Zeugenfunktion)
  • Betreten und Durchsuchen im 2er Team (Wahrnehmungsübungen)
  • Grundsätze der Durchsuchung von Personen
  • Aktionsphase
  • Nachlasssicherung / Sicherstellung

Praxis:

  • Allgemeine Aspekte
  • Informationsgewinn
  • Abstellen der Fahrzeuge
  • Annäherung
  • Rechtliche Beurteilung
  • Absprache / Vorgehensweise
  • Öffnen der Wohnungstür
  • Wahrnehmen gefährlicher Gegenstände
  • Sicherung / Rückzug

Methodik:

Power Point Präsentation, Vortrag, Praktische Übungen, Videoanalyse, Diskussion

Hinweis:

Das Einsatztrainingsprogramm besteht insgesamt aus 5 Modulen, diese sind jeweils einzeln buchbar

Referenten: Christian Martin + Gastreferenten

Januar 2020, Emmelshausen

Dauer:  8.30 Uhr – 16.30 Uhr

Gebühr:

1 Modul                                                                    139.- Euro

2 Module                                                                  129.- Euro je Modul

3 Module                                                                  119.- Euro je Modul

Ab 4 Modulen                                                         99.- Euro je Modul

Preisangaben inkl. Verpflegung und der gesetzlichen MwSt.

Anmeldeschluss:  1 Monat vor Seminarbeginn – Bitte Modulanzahl mitteilen

Veranstalter: PSG-Sozialwerk der DPolG Rheinland-Pfalz im dbb
Adam-Karrillon-Straße 62, 55118 Mainz
Telefon: 06131 – 234488
Ansprechpartnerin: Frau Dörr – Email: Doerr@dpolg-rlp.de

Anmeldeformular