aktuell800_400

Faire Bezahlung

Faire Bezahlung – Zusätzlich 6%

Die Übernahme des Tarifergebnisses auf die Beamtinnen und Beamten des Landes- sowie des Kommunaldienstes ist beschlossen. Nicht vorgesehen ist aber eine Kompensation der schlechten Landesbesoldung, die Rheinland-Pfalz im Bund-Länder-Vergleich auf einen Abstiegsplatz abrutschen ließ.

Der dbb-Hauptvorstand, in dem die DPolG durch ihren Landesvorsitzenden Benno Langenberger und den DPolG-Bezirksvorsitzende von Mainz, Patrick Müller, vertreten war, hat deshalb eine Forderung von zusätzlich insgesamt 6% Gehaltserhöhung beschlossen.  Ministerpräsidentin Malu Dreyer lehnt das unter Verweis auf alimentationsrechtliche Vorgaben des Bundesverwaltungsgerichtes ab. Dieser Standpunkt sei nicht vereinbar mit der vom Landtag im Schnellverfahren beschlossenen sehr deutlichen Diätenerhöhung in den nächsten drei Jahren und sei auch den Beamtinnen und Beamten im Land nicht mehr vermittelbar, betont Benno Langenberger.  DPolG und dbb fordern deshalb nach wie vor, den Besoldungs- und Versorgungsrechtlichen Rückstand abzubauen.  Damit müsse jetzt begonnen werden, betonte Patrick Müller. Das sei nicht weniger als ein Zeichen der Wertschätzung und Fairness.

18. Faire Bezahlung