aktuell800_400

Abschlagszahlung

Besoldungserhöhung – DPolG und dbb fordern Abschlagszahlung

Die versprochene Übertragung des Tarifergebnisses auf Besoldung und Versorgung der Beamten lässt auf sich warten

Für die Tarif-Beschäftigten soll mit dem April-Gehalt rückwirkend zum 1. Januar die Tariferhöhung ausgezahlt werden. Die Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamten lässt dagegen weiter auf sich warten.

Unter dem Eindruck der deutlichen Anhebung der Abgeordnetenbezüge bis 2020 stellt sich deshalb nicht nur die Fragen, warum die Beschäftigten und Beamten keinen Zuschlag zum Tarifergebnis erhalten, sondern auch, bis wann mit der Übertragung des jüngsten Tarifergebnisses auf Besoldung und Versorgung zu rechnen ist.

Die Ministerpräsidentin hat mitgeteilt, dass der Entwurf eines Anpassungsgesetzes für Besoldung und Versorgung noch einige wenige Wochen auf sich warten lassen werde.

Mit der Besoldungserhöhung ist daher frühestens im Juli zu rechnen. Deshalb fordern DPolG und dbb umgehende Abschlagszahlungen, denn „unsere Kolleginnen und Kollegen haben es nicht verdient solange auf das ihnen zustehende Geld zu warten“, betont der DPolG-Landesvorsitzende Benno Langenberger.

Abschlagszahlung