aktuell800_400

Skandalös!!! Innenministerium verfügt Personaleinsparungen bei der Polizei.

Skandalös!!!  Innenministerium verfügt Personaleinsparungen bei der Polizei

Wie die DPolG erfahren hat, ist die Möglichkeit, die Lebensarbeitszeit zu verlängern, für Polizeibeamte ab sofort ausgesetzt. Selbst von den Behörden genehmigte, und den Personalräten bereits zur Mitbestimmung zugeleitete Anträge, müssen zurückgezogen werden.

Der Terrorismus hat Deutschland erreicht, zum Schutz der Weihnachtsmärkte und von Silvesterveranstaltungen ist ein großer Teil der rheinland-pfälzischen Polizei permanent im Einsatz. Überstunden und Verzicht auf die gerade in der Zeit um Weihnachten und dem Jahreswechsel so ausgeprägten sozialen Kontakte mit Freunden, Bekannten und vor allem der Familie ist für viele Polizistinnen und Polizisten trauriger Alltag geworden.

Trotz allem sind sie mit hoher Motivation und Engagement im Einsatz. Geht es doch auch um ihre eigene Sicherheit und die Sicherheit derer, mit denen sie eigentlich ein friedliches Weihnachten und ein fröhliches Neues Jahr feiern wollten.

Zum Dank dafür spart die Landesregierung weiter beim Personal. Nur durch die hohe Zahl der Kolleginnen und Kollegen, die ihre Lebensarbeitszeit in den letzten Jahren verlängert haben, ist die Zahl der Polizistinnen und Polizisten in Rheinland-Pfalz nicht noch stärker zurückgegangen, als dies ohnehin schon der Fall ist.

Und diese Möglichkeit soll jetzt gestrichen werden, obwohl wir noch auf Jahre darauf angewiesen sein werden und viele ihre Lebensplanung darauf eingestellt haben.

Ein wahrhaft „soziales“ Geschenk der Landesregierung an hochengagierte Menschen und ein fieses Spiel mit der Sicherheit der Bevölkerung.

Die DPolG bleibt am Ball! Wir werden weiter berichten.

streichung-antrag-auf-arbeitszeitverlaengerung-1